In 7 Schritten zu neuen Einsichten und Erkenntnissen - oder in den Schuhen des anderen gehen


Gehe hundert Schritte in den Mocassin eines anderen Menschen, wenn du ihn verstehen willst“, rät ein weises Sprichwort – und tatsächlich: Die Vorstellung, an der Stelle, in der Situation eines anderen zu stehen und zu handeln, lässt uns ganz andere Perspektiven erfahrbar machen.


Wenn du wieder einmal mit einem Menschen haderst, du glaubst, dass er dich fertig machen will, er dir auf den Füssen herumtrampelt, dich nur plagen und schickanieren will, dann ziehe deine Schuhe mal aus und schlüpfe in die Schuhe dieses Menschen. Genau dieser Mensch, der dich streiten lässt, der bei dir einen inneren Konflikt auslöst und mit dem du gar nicht Eins bist.


Nun stelle dir vor, wie es wäre, 100 Schritte oder eine Weile in seinen Schuhen zu gehen. Was für Gedanken könnte dieser Mensch über euren Konflikt, eure Meinungsverschiedenheit haben?

Im NLP wird diese Technik verwendet, doch das Vorgehen ist viel älter als diese Technik. Schamanen gingen früher zu den Menschen, die Hilfe brauchten und schlüpften so zu sagen parallel in ihr Sein. Sie machten genau das, was der andere tat, sprachen wie er sprach, bewegten sich, wie er sich bewegte, sie paceten ihn, um zu erahnen, was ihn diesem Menschen vorging, um eine Lösung zu erkennen, zu erspüren und zu erfahren.


Was ja auch für dich nichts Neues ist: Wenn es kriselt, dann ist es alles andere als einfach, sich in sein Gegenüber einzufühlen.

  • Du kochst

  • Du bist wütend.

  • Enttäuschung kommt hoch.

  • Du wirst leise oder laut.

  • Konstruktiv wird zum Fremdwort.

Doch was du genau weisst: „Du bist im Recht!“


Wenn wir in einem Konflikt sind, dann suchen wir oft die Ursache da draussen, beim Anderen (gilt natürlich auch in der Umkehr). Mir ist das nicht fremd und dir?


Wollen wir wirklich eine Lösung finden, so kann ich dir nur raten, die Situation aus verschiedenen Richtungen zu betrachten und in die Landschaft der Realität deines „Konfliktpartners“ einzutauchen. Denn „nichts“ ist, wie es scheint. Du und ich und dieser Mensch da draussen haben eine Landschaften von der Realität. Wie heisst es im NLP und im Konstruktivismus: Unsere Wahrnehmung hat geauso wenig mit der Realität zu tun, wie die meines Gegenübers. Es gibt nicht eine Wirklichkeit. Also warum solltest du auf deiner Sicht der Dinge beharren?

"An Menschen mit herausragenden Ecken und Kanten können wir viel besseren Halt finden als an rundum angepaßten." Ernst Ferstl

Hier lohnt sich das Experiment, des sich in den anderen Menschen hinein Versetzens! Magst du es versuchen? Ich hatte bei der schamanischen Ausbildung bei dieser Uebung unglaublich viel gelernt, wir mussten erlauben, dass wir während 2 h imitiert wurden und umgekehrt natürlich auch. Am Schluss mussten wir eine Antwort geben, auf eine Frage, die wir nicht kannten… und wie war das Ergebnis? Wir waren über 30 Menschen und davon hatten 28 eine Antwort auf „diese“ Frage und ein neues Gefühl der Wahrnehmung.

Waldpfad mit Holzsteg
DeinWeg mit neuen Einsichten

Im NLP geht alles ein klein wenig anders. Hier die Anleitung, wie du es machen könntest, wenn es dir ein Anliegen wäre, 100 Schritte in den Schuhen deines „Konfliktpartners“ zu gehen:


Es ist ein Format, das dir hilft Ressourcen für Erkenntnisse über heikle Beziehungen und Konflikte zu gewinnen.


Genug geplaudert.


So geht’s: In sieben Schritten zu neuen Einsichten und Erkenntnissen oder lerne dein Gegenüber besser kennen. Nimm dir genug Zeit dafür. Niemand schaut zu, sei offen, ehrlich, unverblümt, nimm einfach was kommt.



  1. Beschreibe die Situation oder den Konflikt dissoziiert aus einer beobachtenden Position. Welche schwierige Situation mit wem willst du heute verändern?

  2. Erlebe die Situation assoziiert aus der 1. Wahrnehmungsposition - also deiner eigenen Sicht. Was denkst, sagst, fühlst, hörst du usw.?

  3. Erlebe die Situation assoziiert aus der 2. Wahrnehmungsposition heraus - also der Position deines Gegenübers. Was denkt, sagt, fühlt, hört usw. die andere Person? Welches ist die positive Absicht hinter dem Verhalten? Gehe auch physisch in eine andere Position. Setzt dich in einen anderen Stuhl.

  4. Erlebe die Situation assoziiert aus der 3. Wahrnehmungsposition heraus, aus der Rolle eines neutralen, wohlwollenden Beobachters. Was nimmt der völlig unbeteiligte Beobachter über die Situation wahr?

  5. Begib dich auf die Meta-Position (dissoziiert) und finde Ressourcen für Position 1 & 2. Was brauchen die Positionen 1 & 2 zur Konfliktlösung? Welche Ressourcen? Sende diese Ressourcen an Position 1 & 2.

  6. Nimm die Ressourcen assoziiert in den Positionen 1 & 2 an. Was verändert sich in der jeweiligen Wahrnehmungsposition?

  7. Begib dich zuletzt noch einmal in die beobachtende Position (dissoziiert). Wie geht es dir jetzt mit dem bisherigen Konfliktpartner? Was wird passieren, wenn du das nächste Mal auf diesen Menschen triffst?


Dadurch, dass du vorübergehend die Sichtweise deines Gegenübers einnimmst, stellt sich ein Konflikt oft ganz anders dar. Und durch die Position des neutralen, und beiden gegenüber wohlwollenden, Beobachters, kannst du wertvolle Erkenntnisse und Ansätze für Lösungen identifizieren.


Nutze diese kraftvolle Uebung, gehe los und mach dich auf in den Schuhen eines anderen. Dazu brauchst du Offenheit für die Begegnung mit deinem Gegenüber auf Augenhöhe, Respekt und Achtsamkeit.


Was du dadurch erweitern kannst, ist deine Fähigkeit, dich in andere Menschen einfühlen zu können – und nicht deinen eigenen Standpunkt mit deren Standpunkt oder gar der Wirklichkeit zu verwechseln.

Ganz nebenbei wird es auch einfacher, Lösungen zu finden. Jedoch braucht es die Bereitschaft, andere Lebens-Landkarten kennen und wertschätzen zu wollen. Das Geschenk, das du dadurch erhältst, ist eine grössere Fähigkeit, dich in andere Menschen einzufühlen, das Eintauchen in eine grössere Welt und in die Wunder des Lebens, jenseits unserer Urteile.


Wenn du Lust hast auf mehr. Es gibt einen Podcast von Peter und mir TATORT Coaching. Wenn du Lust hast da rein zu hören, dann klicke auf TATORT.


Wenn du Unterstützung brauchst, du denkst, dass jetzt der Moment da ist, das Leben und seine Veränderungen anzupacken, dann kannst du mir eine Nachricht senden und ich kontaktiere dich für ein unverbindliches Erstgespräch.


Ich freue mich auf dich und wünsche dir einen wunderbaren Tag.

Ursina.









Einige Bilder sind von www.pexels.com. Danke PEXELS.

9 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen