top of page

Meine Ahnen, die Wissenslinie im Coaching


Graphik zwei Hände die ein Herzformen
Meine Liebe zum Coaching

Oder einige der kreativen Köpfe, die die «modernen Kurzzeittherapien» mitentwickelten.


Viele Elemente ihrer Arbeit fliessen heute noch in die modernen Coaching Methoden ein. Das Rad wird nicht neu erfunden. Die Methoden und Techniken mögen feiner, differenzierter und oder einen Hauch eleganter sein. Diese Menschen haben mich geprägt.


Doch was alle gemeinsam hatten und immer noch haben: Den Wunsch, den Menschen Werkzeuge in die Hand zu geben, um Veränderungen in kurzer Zeit zu ermöglichen.


Heute möchte ich mich bedanken, dass ich über all die Jahre inspiriert wurde. Sie manchmal meinen Kopf zum Rauchen brachten, sie mich auch zum Weinen brachten. Sie «mitschuldig» sind, dass ich Hypno-Coach geworden bin.


Ich möchte über Menschen schreiben, die mit Herz und Seele ihr Ding machten. Im letzten Jahrhundert des letzten Jahrtausends grossartiges kreierten.


Sitzender Mensch mit Brille in der Hand, nachdenklich.
Coaching

Die Liste ist nicht vollständig, ich habe mich für die 6 Namen entschieden. Namen, die mir gerade in den Sinn kamen.

… und viele viele mehr…


Virginia Satir

Ich mag Virginia Satirs Arbeitsweise und ihre Modelle sehr. Sie haben die Familientherapie stark beeinflusst und geprägt.


*26. Juni 1916 in Meillsville, Wisconsin, +10. September 1980 in Kalifornien, die Begründerin der modernen Familientherapie.


Ihre Arbeitsweise und ihre Modelle sind noch immer Vorbild für viele Therapeuten. Ihre Arbeit beeinflusste das NLP, die systemischen Therapie und wird heute noch ür Systemisches Coaching genutzt. Sulz von Thun hat das 'innere Team' von Satirs Arbeiten abgeleitet und viele Coaching Ausbildungen beinhalten Teile ihrer Modelle.


Was kommt mir in den Sinn, wenn ich an ihre Modelle denke:

  • Parts Party: Integrieren der Inneren Ressourcen Strukturierung der Parts Party

  • Der Prozess der Familienrekonstruktion

  • Die innere Familienrekonstruktion mittels Visualisation

  • Sculpting, Metaphern und die Mandala Meditationen


Ein Buch das ich sehr empfehlen kann: Your Many Faces: The First Step to Being Loved

Da gäbe es noch einiges hinzuzufügen.


Steve de Shazer

*25. Juni 1940 in Milwaukee, Wisconsin, + 11. September 2005 in Wien, er entwickelte mit seiner Frau Insoo Kim Berg die «lösungsorientierte Kurzzeittherapie».


Seine Kurzzeittherapie fokussiert auf Ressourcen, Ziele, Lösungen und den Ausnahmen. Die Ausrichtung auf die Lösung war ihm wichtiger als sich auf das Problem zu fokussieren. Ich liebe diesen Ansatz.


Berühmt ist er in vielen Coaching Modellen mit seiner Wunderfrage, die der Klientin hilft, den Zielzustand konkret auszumalen. Neugierig:

«Stell dir vor, heute Nacht, während du schläfst, geschieht ein Wunder. Das Problem, das dich gerade beschäftigt, ist verschwunden. Woran würdest du das merken?"

Ich nutze diese Frage immer, denn nur wenn ich weiss, wie ich mich fühlen werde, was sich verändert hat, gibt mir die Gewissheit, ein gutes Ziel zu haben.


Ich bin eine Verfechterin der Kuzzeittherapien. Ich bin überzeugt, dass die meisten Menschen die Ressourcen haben, ihr Ziel zu erreichen.


Mein Lesetipp: More Than Miracles: The State of the Art of Solution-Focused Brief Therapy


Paul Watzlawick

*25. Juli 1922 in Villach, Oestereich, + 31. März 2007 in Palo Alto, Kalifornien, er ist Begründer des radikalen Konstruktivismus und der Kommunikationstheorie.


In seiner Zeit im Mental Research Institute, in Zusammenarbeit mit der Palo-Alto-Gruppe, entwickelte er u.a. mit Gregori Bateson die Doppelbindungstheorie. Er entwickelte eine Kommunikationstheorie, die auf 5 pragmatischen Axiomen aufbaut:

  • Man kann nicht nicht kommunizieren. (wohl das Bekannteste).

  • Jede Kommunikation hat einen Inhalts- und einen Beziehungsaspekt, wobei letzterer den Ersteren bestimmt.

  • Die Natur einer Beziehung ist durch die Interpunktionen der Kommunikationsabläufe seitens der Partner bedingt.

  • Menschliche Kommunikation bedient sich digitaler und analoger Modalitäten.

  • Zwischenmenschliche Kommunkationsabläufe sind entweder symmetrisch oder komplementär.

  • Alles verstanden?

Axiom eine Definition

  1. als absolut richtig erkannter Grundsatz;gültige Wahrheit, die keines Beweises bedarf

  2. nicht abgeleitete Aussage eines Wissenschaftsbereichs, aus der andere Aussagen deduziert werden


Er hat auch ein paar tolle Bücher geschrieben.



Byron Katie

*06. Dezember 1942 in Breckenridge, Texas, Autorin und Begründerin von «The Work»


«The Work», ein Konzept das Byron Katie selbst geholfen hat, aus der Depression herauszukommen. Bei The Work gilt die Idee, dass nicht die Umwelt, sondern unsere eigenen Überzeugungen verantwortlich für unsere Leiden sind. Vier Fragen, bei denen der Wahrheitsgehalt der eigenen Überzeugungen geprüft werden soll und die anschliessende Umkehrung der eigenen Glaubenssätze helfen dabei, sich auf andere Realitäts-Wahrnehmungen einzulassen.


Buchtipp: Lieben was ist. Wie vier Fragen Ihr Leben verändern können


Milton Erickson

Für mich persönlich ist er ein grosses Vorbild, irgendwie der Begründer der modernen Hypnose.


Ich kann es nicht beweisen, doch ich glaube, dass er einer der ersten Therapeuten war, der ein systemisches Vorgehen im Sinne der heutigen systemischen Therapie nutzte.


Grinder und Bandler kreierten das «Milton-Modell», dass in den NPL Ausbildungen vermittelt wird.


Es gibt viele Fachbücher über Milton Erickson. Ich konnte mich für keines entscheiden. Ich liebe alle Bücher, hier eine Auswahl bei Amazon.


… und da wäre noch Richard Bandler

*24. Februar 1950 in New Jersey, amerikanischer Psychologe und Mitbegründer des NLP (Neurolinguistische Programmierung NLP)


Ich liebe sein Meta-Modell des NLP (dass er gemeinsam mit John Grinder entwickelte). Anhand der Modelle von Milton Erickson, Virginia Satir und Fritz Perls analysierten sie linguistische Muster und ihre Wirkung auf Klienten.


Das Meta-Modell, das Ankern, das Reframing und die Submodalitäten werden mit Richard Bandler assoziiert.


… was das Meta-Modell ist?

Das Meta-Modell ist ein Fragenmodell, das Tilgungen (man lässt was weg im Satz), Verzerrungen (Sätze, die als Wahrheit verkauft werden, Fantasie) und Generalisierungen (immer, alle, nie) hinterfragt. Zu diesem Modell gehören konkrete Fragen, mit denen man unpräzise Ausdrucksweisen klärt und kritisch prüft.

… und ja, das macht SPASS…


Mein Buchtipp: MetaSprache und Psychotherepie


Die Liste meiner Coaching-Ahnen ist lang und wird immer länger.


Ich möchte mich bei diesen grossartigen Persönlichkeiten bedanken, dass sie ihr Wissen hinaus in die Welt trugen und noch tragen. Ich bin dankbar, dass ich mit diesen Modellen arbeiten und wachsen darf.


Auf meiner Webseite findest du unter Publikationen, eine Minianleitung von «THE WORK» von Baron Katie, bitte bediene dich. Du findest vielleicht noch andere Anregungen, die dich unterstützen.


Wenn du noch weitere Informationen möchtest, Fragen hast, oder etwas mit mir teilen möchtest, bist du herzlich eingeladen, mich zu kontaktieren.


Alles Liebe

Ursina


18 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page