top of page

Lebensglück über das Tun, das Handeln

Aktualisiert: 26. Juli 2021



Ins Tun kommen, Umgang mit Erfahrungen, deine Wahlfreiheit

„Wissen und nichts tun ist wie Nichtwissen.“ Dalai Lama

Dieses Zitat zeigt, was Handeln bedeutet und wie dein Verhalten dein Tun beeinflusst. Für mich steht Verhalten vor Wissen oder Nichtwissen.


Was tust du mit all dem angehäuften Wissen, wenn es keine Entsprechung in deinem Verhalten findet. Wie würde es dein Leben und das Leben der anderen bereichern, wenn du aktiv wirst?


Nichts geschieht, wenn du etwas weisst. Nur indem du dein Wissen anwendest, ändert ich etwas. Es nützt nichts zu wissen, dass Schlaf der wichtigste Task des Tages ist, wenn du weiterhin zu wenig schläfst. Es nützt dir auch nichts, wenn du zwar verstanden hast, dass deine Stärken dich unterstützen, du dir nicht die Zeit nimmst, sie zu benennen, herauszufinden, was für Stärken du hast. Stärken, um deine Glücksmomente im Alltag zu erschaffen.


Ins Handeln kommen bedeutet Weiterentwicklung. Du erlebst Dinge, du lernst neue Fähigkeiten und du machst Erfahrungen. Dies ermöglicht dir, deine Lebenssituationen besser zu meistern. Wenn du mutig deine „Probleme“ löst, werden sie wahrscheinlich nicht mehr auftauchen.


Handeln bedeutet, dass du dich weiterentwickelst. Du gewinnst neue Fähigkeiten, Sichtweisen und Erfahrungen, die dir wiederum dabei helfen, künftige Situationen besser zu meistern. Wenn du dich deinen Aufgaben und Problemen also heute mutig stellst, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass dir dieses Problem morgen erspart bleibt.


Natürlich gelingt uns nicht immer alles auf Anhieb. Der Mut sollte dich nicht verlassen, es nochmals zu versuchen, denn du hast beim ersten Versuch eine wichtige Erfahrung gemacht, die dich ebenfalls stärken kann.


Steckt nicht in jeder Erfahrung die Chance auf Weiterentwicklung? Also, auch wenn etwas in die Hose gegangen ist… schau genau hin: Was durftest du dabei erfahren, was war die Lektion?


Selbstermächtigung, Verantwortung, Selbstwirksamkeit

„Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist."

und

„Lasse das Verhalten anderer nicht deinen inneren Frieden stören.“

Du bist nicht Opfer, sondern Gestalterin deines Lebens.

Auch wenn es manchmal nicht den Anschein hat, wenn es hart auf hart kommt – du hast die Zügel in der Hand. Du bist nicht den äusseren Umständen und/oder dem Verhalten eines anderen Menschen ausgeliefert.


Ich bin überzeugt, dass jeder Mensch einen Unterschied machen kann. Wir uns jeden Tag dafür oder dagegen entscheiden können, wie wir uns verhalten. Du kannst dich von der allgemeinen, gestressten Welt anstecken lassen. Auch du kannst deine Ellenbogen ausfahren und das gleiche tun wie alle anderen oder du entscheidest dich freundlich und hilfsbereit zu sein. Du entscheidest dich, nicht ins Stresshorn zu blasen. Statt dich zu beklagen, fange an zu handeln.


Es liegt ganz bei dir, ob und inwiefern du zulässt, dass eine Erfahrung eine Begegnung oder ein Umstand dich von innen heraus berührt und beeinflusst. Verantwortung hat etwas mit Antwort (und nicht mit Schuld!) zu tun – die Antwort, die du gibst, die Antwort, wie du reagieren oder agieren möchtest, die Antwort, wie das Aussen dich beeinflussen darf. Und wisse, du reagierst oft auf das, was du wahrnimmst und nicht auf die Situation. Beobachte dich.


Nimm die Ver-Antwortung an und setze dich für die Dinge ein, die dir wichtig sind.


Du kannst jeden einzelnen Tag etwas für dich tun, um der Mensch zu werden, der du sein möchtest. Der Mensch, der sein Leben gestaltet, das Leben, das du leben möchtest. Ja, jeden Tag ein klein wenig dafür TUN.


Aufblühen, Selbstentfaltung, Selbstverwirklichung

„Der Sinn des Lebens besteht darin, glücklich zu sein.“

Ich glaube fest daran, dass es im Leben darum geht, aufzublühen und sich selbst zu entfalten. Ich glaube daran, dass wir wachsen sollen und unser ganzes Potential kennen und nutzen sollten. Ich glaube auch, dass, wenn wir uns auf den Weg machen ein glückliches Leben zu führen, wir unsere Beziehungen ändern, wir unser Lebensfeld positiv beeinflussen und verbessern.


Ich wünsche mir, dass du dir erlaubst, dieses glückliche und erfüllte Leben zu führen, denn das Leben ist eine Reise, die du geniessen darfst. Natürlich ist es wie auf jeder Reise. Es mögen Umwege auf uns zukommen, manchmal müssen wir Dinge tun, die Überwindung brauchen. Doch jede Reise bringt uns wundervolle Erfahrung, denn wenn wir die Komfortzone verlassen, können wir unser Wohlfühl- und Glücks- Spektrum erweitern. Unser Komfortzone wird erweitert.


Diese Reise fordert dich auf, Neues auszuprobieren, Dinge mutig anzugehen. Die Lebensreise möchte, dass du aus dem Jammern und Klagen ausbrichst und ins Handeln kommst. Denn jetzt kommst du in die Ver-ANTWORTung. Du wirst mit den Antworten des Lebens belohnt.


Selbstfürsorge, Selbstreflexion, Innenschau

„Verbringe jeden Tag einige Zeit mit dir selbst.“

Auch wenn wir das nicht immer glauben möchten, alles fängt in unserem Inneren an. Das Leben funktioniert von innen nach aussen, und nicht umgekehrt. Es muss im Aussen nicht erst dieses oder jenes gegeben sein, damit du glücklich und erfüllt bist. Auch wenn viele Menschen das glauben. Sie sind überzeugt, dass ein neuer Job, ein neuer Beruf, eine neue Wohnung, ein neues Auto die Lösung sind, sie dann glücklich sind.


Natürlich können wir dann immer den äusseren Umständen die Schuld geben, wenn das Glück noch nicht an die Türe klopft. Es war vielleicht das falsche Auto, die falsche Wohnung oder der falsche Job.


Ich schlage dir folgendes vor: Akzeptiere was ist. Einfach akzeptieren. Von hier aus kannst du anfangen, alles dafür zu tun, Glücksgefühle zu haben. Glück ist ein grosses Wort, du kannst es als Platzhalter nutzen und mit etwas „füllen“, das dir wichtig ist: Entspannt, gelassen, zufrieden, usw.. Einfach ein passendes Wort, das für dich passend ist, das beschreibt, was du fühlen möchtest.


Es geht leider nicht ohne Reflexion. Schaue deine Gedanken an. Die Gedanken, die bestimmen, wie dein Leben zu sein hat. Schaue deine Sehnsüchte, Wünsche, Träume, deine Schatten und „Dämonen“ an. Schärfe deinen Blick für das Notwendige und das Wichtige in deinem Leben. Dies gelingt dir, indem du dafür sorgst, dass du gut mit dir verbunden bist, gut bei dir ankommst und dich in und mit dir selbst geborgen, sicher und geliebt fühlst.


Sei dir gewiss, dass dieser „Insight/Insider Job“ schon vieles verändert. Das Leben sich neugestaltet.


Fluss des Lebens, Akzeptanz, innere Stärke

„Denke daran, dass etwas, was du nicht bekommst, manchmal eine wunderbare Fügung des Schicksals sein kann.“

Das Leben ist nicht nur Friede Freude Eierkuchen. Das weiss ich auch. Auch aus meiner Erfahrung mit und in meinem Leben. Doch danach sollten wir streben. Das möchten wir erleben, fühlen und sein.


Doch es geht wohl auch darum, Erfahrungen zu machen. Das Bestmögliche aus dem Leben zu machen, die Hürden unserer Lebensreise zu überwinden. Herausforderungen annehmen und meistern. Stolpern, hinfallen und aufstehen.


Klar wünschen wir uns alle, dass wir möglichst oft happy und zufrieden sind. Leider sind wir nicht immer 24/7 die beste Version unseres Selbst, im Fluss und im Einklang zu sein und zwar mit allem was ist.


Gib dich dem Fluss des Lebens ein Stück weit hin. Kämpfe nicht dagegen an. Übe dich in wohlwollender Akzeptanz dessen, was ist.


Auch wenn es nicht immer nur positiv ist. Zum einen kannst du gewiss sein, dass diese Momente vorübergehen (wie auch die glücklichsten Momente vorübergehen). Zum anderen entpuppen sich gerade die schwierigen Erfahrungen als die grössten Geschenke und grössten Lehren deines Lebens. Leg deine Widerstände beiseite und nimm an was ist. Jetzt kannst du es anpacken, dein Leben.


Sinn im Leben, Werte, Visionen

„Versuchen wir, das Beste eines jeden Menschen zu erkennen, den anderen im bestmöglichen Licht zu sehen. Diese Einstellung erzeugt sofort ein Gefühl der Nähe, eine Art Geneigtheit, eine Verbindung“

Ein glückliches und erfülltes Leben besteht nicht nur aus Genuss und Vergnügen. Natürlich ist das ein wichtiger Bestandteil. Das sollte uns jedoch nicht daran hindern tiefer zu gehen, in uns einzutauchen und unsere Werte, unseren Wertekompass zu kennen. Es ist wichtig zu erkennen, dass du dein Tun als sinnhaft erlebst.


Warum wiederhole ich mich immer und immer wieder? Weil ich weiss, dass du die äusseren Umstände nicht aussuchen kannst. Das Leben nicht nur mit dir alleine stattfindet. Äussere Einflüsse manchmal eine Rolle spielen, ob du deine Ziele erreichst. Was du jedoch in jedem. Augenblick deines Lebens beeinflussen kannst: Die Art von Mensch zu sein, der du sein möchtest. Wie du dich verhalten willst, gegenüber dir selbst und anderen Menschen. Welche Werte du leben möchtest. Das sind deine Entscheidungen.

Ich lade dich deshalb ein, dich öfter deinen „Sein-Zielen“ als deinen „Haben-Zielen“ zuzuwenden.


Folgende Fragen kannst du dafür in dein Herz und mit auf deinen Weg nehmen:

· Warum bin ich hier?

· Welchen Sinn möchte ich meinem Leben geben?

· Was für ein Mensch möchte ich sein, auch wenn ich nicht immer erreiche, was ich gernhätte oder mir das Leben Stolpersteine vor die Füsse wirft?


Nutze die Magie der Worte

Ich hoffe, dass mein Blog dich ein klein wenig inspiriert. Wenn du noch mehr von mir lesen möchtest, dann schaue unter www.friedpartner.ch. Meine neue Webseite unter Blog nach. Dort findest du alle 14 Tage einen inspirierten Beitrag.


Natürlich darfst du auch meine Angebote durchstöbern und schauen, ob etwas passendes für dich dabei ist.


Viel Spass beim „insight/insider“ Job.

Herzlich

Ursina


Zitate Quelle Dalai Lama


19 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page