Die liebe Schilddrüse


Anatomie Sitz der Schilddrüse
Anatomie Sitz der Schilddrüse

Die Schilddrüse, jeder hat sie und sie kann uns wirklich Ärger machen.


„Die zentrale Rolle der Schilddrüse für die Funktionsweise unseres Körpers wird oft verkannt. In der Schweiz kommen Schilddrüsenstörungen, vor allem bei Frauen, häufig vor. Im Verhältnis ist auf 3 Frauen nur 1 Mann von Problemen mit der Schilddrüse betroffen. Im Durchschnitt leiden 10% der Bevölkerung unter einer Vergrösserung der Schilddrüse und bei 4% entwickelt sich ein tastbarer Knoten. Schilddrüsenkrebs kommt jedoch nicht häufig vor.“


Nun, was ist die Schilddrüse und wo finden wir sie?

Die Schilddrüse ist eine kleine Drüse mit zwei Lappen in Form eines Schmetterlings, die sich unterhalb des Kehlkopfs am Hals befindet. Dieses Organ kontrolliert zahlreiche lebenswichtige Funktionen des Organismus. Es produziert nämlich Hormone, von denen die von den Zellen des Organismus benutzte Energie, warm, kalt und die Geschwindigkeit des Stoffwechsels abhängen. Nicht zu unterschätzen.


Ein kleines und sehr feines Organ.


Wie kannst du deine Schilddrüse pflegen?

  • Sie braucht Selen, das finden wir in Eiern, Sonnenblumenkernen, in Zwiebel, Seealgen, usw.

  • Die Schilddrüse mag auch körperliche Aktivitäten, wie Sport.

  • Stress meiden und einen Ausgleich finden: Mit Yoga, Qi Gong und Meditation. Diese Aktivitäten helfen beim Abbau von Stress.

  • Sei achtsam im Umgang mit Koffein, Zucker und kohlensäurehaltigen Getränke.

  • Je nachdem, wie es deiner Schilddrüse geht, brauchst du mehr oder weniger Jod. Antioxidantien sind jedoch immer von Vorteil

  • Zink ist ebenfalls ein wichtiges Element bei der Schilddrüsenpflege (Lachs, Crevetten, brauner Reis, Rindfleisch, Kartoffeln, usw.).

  • Wir sollten gut auf Umweltgifte achten und auch darauf, unseren Körper so schadstofffrei wie möglich zu ernähren.


Graphik des Hormonregelkreises der Schilddrüse
Schilddrüse Regelkreis der Hormone

Und wenn die Schilddrüse krank wird, was kannst du tun?

Zuerst zum Arzt. Dieser wird deine Schilddrüsenwerte durch eine Blutanalyse herausfinden. Danach wirst du wissen, ob du eine Unter- oder Ueberfunktion hast, dann gilt es heraus zu finden, was genau bei deiner Schilddrüse los ist. Dann überlege dir, was du für dich tun kannst.


Ich hatte einen Morbus Basedow. Ein Ueberfunktion der Schilddrüse und eine Autoimmunkrankheit. Ich durfte Medikamente zu mir nehmen, die verhinderten, dass mehr Schilddrüsen Hormone produziert wurden. Ich wurde monatlich zum Bluttest eingeladen und wurde gut kontrolliert. Die Prognose war, dass ich wahrscheinlich die Schilddrüse nicht retten kann.Doch, die Menschen, die mich kennen, wissen, dass ich aktiv an der Heilung mitgearbeitet habe. Ich habe nichts unversucht gelassen.


Die Hypnose war das Tool, das der erste Schritt zur Heilung war. Stell dir vor: Du hast einen Puls von 140, fast keinen Blutdruck mehr und dein Herz rast. Du bist zwar im Inneren unglaublich bewegt, aber im Aussen ist jede Bewegung eine Herausforderung, da du 24 h auf Höchstleistung läufst. Toll. So ging es mir. Ich konnte kaum über die Strasse gehen, geschweige denn eine Treppe hochsteigen. An einem Morgen stand ich im Bahnhof Enge und fragte mich: „Wie komme ich hier rauf?“ Es hatte gefühlt 1000 Menschen hinter mir, die ebenfalls die Treppe rauf wollten. Ich bin rauf gekommen irgendwie, aber nicht mehr weiter, ich bin dann gleich zurück aufs Gleis und nach Hause gefahren.


Nach der ersten Hypnose war mein Puls auf 90 immer noch hoch aber schon spürbar angenehmer. Ich kann mich an einen ausgiebigen Spaziergang erinnern. Der erste grosse Schritt war getan. Jetzt ging es mir mit jedem Tag besser.


Seitdem biete ich Menschen, die eine Schilddrüsen Autoimmunkrankheit haben, Unterstützung an. Ich begleite sie mit Hypnose und seit bald 2 Jahren auch mit CONTROL (das Gespräch mit dem Unbewussten, ganz direkt und ohne Hypnose).


Wir haben eine innere Regie und irgendetwas hat unser Immunsystem dazu gebracht die Schilddrüse anzugreifen. Mit Hilfe dieser Tools können wir ins Geschehen eingreifen und den Weg ebnen, so dass Heilung auf allen Ebenen geschehen darf, physisch und psychisch.


Wo kann ich dich unterstützen:

  • Hashimoto-Thyreoiditis

  • Morbus Basedow

  • Und andere Autoimmunerkrankungen


Es hilft und es unterstützt den Körper, wieder in die Balance zu kommen.

Ursina




PS:

Wie kannst du erkennen, wann du einen Arzt aufsuchen solltest?

Das kann auf eine Unterfunktion der Schilddrüse hinweisen:

  • Erschöpfung, Schwäche, verminderte Leistungsfähigkeit.

  • Antriebslosigkeit, Teilnahmslosigkeit, Depressivität.

  • Empfindlichkeit gegenüber Kälte.

  • verminderte Schweissproduktion.

  • verlangsamter Herzschlag und damit niedriger Puls.

  • leichte bis mässige Gewichtszunahme.

  • Verstopfung.

  • Erschöpfung, Schwäche, verminderte Leistungsfähigkeit.

  • Antriebslosigkeit, Teilnahmslosigkeit, Depressivität.

  • Empfindlichkeit gegenüber Kälte.

  • verminderte Schweissproduktion.

  • verlangsamter Herzschlag und damit niedriger Puls.

  • leichte bis mässige Gewichtszunahme.

  • Verstopfung.

Mögliche Beschwerden bei einer Ueberfunktion:

  • Nervosität, Unruhe, Gereiztheit

  • Stimmungsschwankungen

  • Zittern

  • vermehrtes Schwitzen

  • warm-feuchte Haut

  • Überempfindlichkeit gegenüber Wärme/Hitze

  • Schlaflosigkeit

  • Bluthochdruck

  • Herzklopfen und Herzrasen, manchmal auch Herzrhythmusstörungen

  • Kurzatmigkeit

  • Gewichtsabnahme (trotz Heisshunger)

  • Durchfall

  • Haarausfall

  • Schwäche, Müdigkeit, Leistungsabfall




32 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ausgebrannt